Fachprogramme

Das Gestüt Lipica organisiert viele Fachseminare in verschiedenen Bereichen des Reitsports und der Pferdepflege.

Das Gestüt Lipica besitzt eine hochwertige Infrastruktur, geeignete räumliche Potenziale und Personalkompetenzen und eine etablierte Zusammenarbeit mit vielen heimischen und ausländischen Fach- und Ausbildungsinstitutionen und mit dem Reitverband Sloweniens. Deswegen haben wir die Absicht, unsere bisherigen Programme mit der Einführung der verifizierten Ausbildungsprogramme im Bereich der Pferdezucht und des Reitsports vor allem in Segmenten, in denen es in Slowenien bisher keine verifizierten Programme gibt, auszubauen.

Im Gestüt Lipica haben wir gemäß unseren Programmdokumenten (das Schutz- und Entwicklungsprogramm in der Zeit von 2002 bis 2005) schon mit den Aktivitäten für die Gründung der Reitakademie Lipica begonnen, die mit ihren Programmen im Bereich der Pferdezucht und des Reitsports eine laufende Weiterbildung des eigenen Fachpersonals als auch der Züchter und der Pferdebesitzer gewährleisten wird.

Bei der Gründung der Reitakademie wird eine intensive Zusammenarbeit mit der Veterinärmedizinischen Fakultät und der Biotechnischen Fakultät geplant, mit denen das Gestüt Lipica bei der Durchführung der Fachaufgaben des Zuchtprogramms und in verschiedenen Bildungsprogrammen (Ausfertigung der Diplom- und Magisterarbeiten, Forschungsprojekte) zusammenarbeitet.

Die fachliche Weiterbildung der Reiter und anderer Fachkräfte wird auch bei der Zusammenarbeit und dem Personalaustausch unter Gestüten, verbunden in ESSA – demNetzwerk der europäischen Staatsgestüte, ausgeführt.

Das Gestüt Lipica ermöglicht die Ausführung des praktischen Unterrichts für Studenten der Biotechnischen Fakultät, die sich in das Studium der Zootechnik einschreiben und für Studenten der Veterinärmedizinischen Fakultät in Ljubljana, die mehr Wissen im Bereich der Pferdezucht und des Reitsports sammeln möchten.

Im Bereich der Studienpraxis ist auch eine internationale Zusammenarbeit mit Fachhoch- und Hochschulen aus Frankreich und Schweden hergestellt, wo die Studenten auf zwei- bis dreiwöchige praktische Ausbildung kommen.