Neuigkeiten

24. 9. 2017: Martin Hölle ist Weltmeister

An der Weltmeisterschaft der Zweispännerfahrer in Lipica sicherte sich Martin Hölle mit einer sicheren Fahrt zwischen den Kegeln den Titel vor Sebastian Warneck und Beat Schenk. In der Mannschaftswertung verteidigte Ungarn den Titel vor Deutschland. Den Kampf um den dritten Platz entschied Frankreich für sich.

Heute machte das Wetter den Organisatoren dieser Titelkämpfe einen Strich durch die Rechnung. Nachdem es am Morgen trocken war, ging vor Mittag ein heftiges Gewitter mit Starkregen über Lipica nieder, so dass die Prüfung unterbrochen werden musste. Dank dem guten Sandplatz konnte das Kegelfahren aber bei trotz Regen akzeptablen Bedingungen zu Ende geführt werden.

Martin Hölle (HUN) verteidigte seine Führung am Schlusstag mit einer sicheren Fahrt zwischen den Kegeln und gewann den Titel mit fast zehn Punkten Vorsprung auf Sebastian Warneck (GER), der zum dritten Mal nach 2007 und 2013 Silber gewann. Beat Schenk gewann etwas überraschend Bronze, das erste Edelmetall seit 2009. Zur Freude der Gastgeber absolvierte der Schweizer Marathon und Kegelfahren mit einem Lipizzaner.

Für den jungen Martin Hölle war es die erste Medaille mit Grosspferden, er war aber bereits 2011 an der Weltmeisterschaft der Ponyfahrer am Start und gewann 2015 Silber bei den Pony-Einspännern. „Ich bin sehr glücklich über meinen Erfolg, denn ich habe noch nicht so viel Erfahrung mit dem Zweispänner.“

In der Mannschaftswertung konnte Ungarn die Führung und den Titel verteidigen und verwies Deutschland auf den zweiten Platz. Bronze holte sich Frankreich und die Schweiz hatte als Vierte etwas mehr als einen halben Punkt Rückstand auf das Podest.

Mit dem heutigen Kegelfahren ging eine Weltmeisterschaft zu Ende, die bis zum Schluss spannenden Fahrsport auf höchstem Niveau bot und auch beste Werbung für den Austragungsort, das Lipizzanergestüt in Lipica (SLO) war. Die Organisatoren taten alles, um den teilweise schwierigen Wetterbedingungen zu trotzen und den Fahrern möglichst beste Bedingungen zu bieten.

Für die Direktorin des Gestütes, Lorela Dobrinja war diese Weltmeisterschaft zu einer neuen Zeit im Sport.

17. 9. 2017: 82 Wettkämpfer bei der Weltmeisterschaft in Lipica

Die Eröffnungsfeier des Weltmeisterschaft wird am Mittwoch, dem 20. September um 16 Uhr auf dem renovierten Hippodrom in Lipica, und die feierliche Verkündigung der Resultate am Sonntag, dem 24. September, voraussichtlich um 16 Uhr stattfinden. Der Ehrenschirmherr der Weltmeisterschaft wird der Präsident der Republik Slowenien Borut Pahor sein.        

82 Fahrer aus 23 Ländern der Welt werden vom 20. bis zum 24. September um die Goldmedaille bei der Weltmeisterschaft im Zweispännerfahren im Gestüt Lipica kämpfen. Die Weltmeisterschaft in Lipica wird so in die Geschichte des Pferdesports mit einer Rekordzahl von Teilnehmern eingehen, die mit mehr als 240 Top-Rennpferden antreten werden.

Die Weltmeisterschaft wird die bislang größte und bedeutendste Pferdeveranstaltung in Slowenien sein.  Der Ehrenschirmherr dieses hervorragenden Reitspektakels wird der Präsident der Republik Slowenien Borut Pahor sein.

Im Gestüt Lipica ist in diesen Tagen schon alles bereit für den Empfang der besten Fahrer der Welt, deren Teams und der zahlreichen Fans, die Ankunft der Mehrheit wird nämlich schon am 18. September erwartet. Nur wenige Tage trennen uns von der Eröffnungsfeier, die am Mittwoch, dem 20. September um 16 Uhr auf dem renovierten Hippodrom von Lipica stattfinden wird.

Bei der Eröffnungsfeier werden sich alle Wettkämpfer vorstellen. Unter ihnen sind auch der aktuelle und fünffache Weltmeister Vilmos Lazar (Ungarn), der Vizeweltmeister Zoltan Lazar (Ungarn) von der letzten Weltmeisterschaft und der Bronzemedaillengewinner Jozsef Dibak (Italien).  Die slowenischen Farben werden drei Fahrer mit slowenischen Lipizzaner-Pferden vertreten: Miha Tavčar, Mitja Mahorčič und Klemen Turk. So wird Slowenien zum ersten Mal durch ein volles, dreiköpfiges Team vertreten.

Die Direktorin des Gestüts Lipica Lorela Dobrinja betont bei der Einladung zum Weltmeisterschaft die Bedeutung dieses hervorragenden Reistspektakels: »Wir glauben, dass die Weltmeisterschaft die Liebhaber des Reitsports aus aller Welt verbinden wird, das Gespannfahren ins Zentrum der Aufmerksamkeit sowohl der slowenischen als auch internationalen Reiter-Öffentlichkeit stellen wird und die Botschaft über Slowenien, Karst und natürlich den Lipizzaner in die Welt tragen wird. Alle Wettkämpfer und Teammitglieder werden vor großen Herausforderungen stehen, vor allem am Samstagmarathon und im Geschicklichkeitsfahren am Sonntag. Wir bemühen uns, dass diese Herausforderungen gute Wettbewerbsbedingungen erleichtern werden und dass Lipica für den gastfreundlichen Empfang und den angenehmen Wettbewerb in Erinnerung bleiben wird.«

Der Weltmeister wird aus der Summe der Dressur-, Marathon- und Geschicklichkeitsfahrt ermittelt.  Die Dressurfahrt wird am 21. und 22. September auf dem Programm stehen, am Samstag wird der attraktivste Tag mit der Marathonfahrt und acht anspruchsvollen Hindernissen an der Reihe sein, am Sonntag wird das finale Geschicklichkeitsfahren stattfinden, und voraussichtlich um 16 Uhr wird ebenfalls auf dem Hippodrom die feierliche Verkündung der Resultate im Einzel- und Teamranking stattfinden.

Die Wettkämpfe werden jeden Abend von dem bunten geselligen Geschehen im Festzelt begleitet, das für alle Liebhaber des Reitsports geöffnet wird.

Um der Weltmeisterschaft zu folgen, sind bereits mehr als 30 in- und ausländische Journalisten, Kameraleute und Fotografen akkreditiert. Den Medienvertretern wird während des Wettbewerbs das Medienzentrum im Saal Allegra des Hotels Maestoso in Lipica zur Verfügung stehen. Die Anträge für die Akkreditierung werden vom 18. bis zum 24. September im Medienzentrum in Lipica angenommen.

7. 7. 2017: Neues Hippodrom für die Weltmeisterschaft in Lipica

Das Gestüt Lipica in Slowenien wird vom 20. bis zum 24. September voller Stolz einen der weltweit größten und bedeutendsten Wettbewerbe im Reitsport austragen, nämlich die Weltmeisterschaft im Zweispännerfahren 2017. Die besten Fahrer der Welt mit mehr als 200 Spitzenpferden werden um den Weltmeistertitel auf dem renovierten Hippodrom in Lipica kämpfen.

Vom 20. bis zum 24. September 2017 wird das Gestüt Lipica, Slowenien, mit Stolz einen der weltweit größten und bedeutendsten Wettbewerbe im Reitsport austragen, nämlich die Weltmeisterschaft im Zweispännerfahren 2017. Mehr als 65 Spitzenfahrer mit ungefähr 200 Pferden aus mehr als 20 Ländern werden um den angesehenen Weltmeistertitel kämpfen.

Die Meisterschaft findet in der erneut geöffneten Arena bzw. im Hippodrom statt. In diesen Tagen, an denen viele Wettbewerbsteilnehmer die Qualifikationen schon abgeschlossen haben und sich den Vorbereitungen widmen, ist die Renovierung des Hippodroms in Lipica in vollem Gange.

870.000 Euro wird dafür das Ministerium für wirtschaftliche Entwicklung und Technologie der Republik Slowenien beisteuern und somit wird das Hippodrom in Lipica das modernste und attraktivste Hippodrom in der Region. Es wird bis zu 5.000 Besucher empfangen können.

Bis September wird auch die Arena mit acht Marathonhindernissen, die sich in unmittelbarer Nähe des Hippodroms befindet und der Austragungsort der adrenalinreichen Marathonfahrt am Samstag, dem 23. September sein wird, ein neues Gesicht bekommen.

„Die Weltmeisterschaft rückt näher und wir in Lipica bereiten uns darauf vor mit dem Ziel, den Teilnehmern optimale Wettbewerbsbedingungen und Wohlbefinden zu ermöglichen. Wir freuen uns, dass das Adrenalin der Weltmeisterschaft im Spännerfahren, Lipica und Slowenien eine Woche lang im Mittelpunkt der internationalen Pferdesportöffentlichkeit stehen werden, und dass wir am 24. September den Weltmeister in der Einzel- und Gruppenwertung auf dem renovierten Hippodrom verkünden werden,“  betont die Direktorin des Gestüts Lipica Lorela Dobrinja.

Foto: DRAFT arhitekti

8. 7. 2017: Adrenalintag in Lipica für den Star Bill Murray

Das Gestüt Lipica besuchte gestern der amerikanische Filmschauspieler und Star Bill Murray

Der amerikanische Filmschauspieler und Komiker Bill Murray erlebte gestern Adrenalin bei einer Fahrt mit Maraton-Zweispännern. Mit einem Paar weißer Lipizzaner - und mit Hilfe der Fahrern aus Lipica - schaffte er mehrere waghalsige schnelle Runden mit der Maratonkutsche.

Die Einladung zu der gewagten Fahrt war für ihn die erste Überraschung, aber trotzdem hat er sie sofort angenommen und in »voller Kampfausrüstung« die Kraft der Lipizzaner erlebt. So wurde er der Vorgänger des amerikanischen Nationalteams, das im September nach Lipica zum größten Reiterereignis aller Zeiten in Slowenien kommen wird – der Weltmeisterschaft im Zweispännerfahren.

Eine Legende unter den Weltkomikern hat so erfahren, was für ein ausnehmendes Erlebnis und Adrenalinstimmung vom 20. bis 24. September bevorsteht, wenn auf der Weltmeisterschaft im Zweispännerfahren mehr als 66 Fahrer aus 20 Staaten mit mehr als 200 Spitzenrennpferden am Wettbewerb teilnehmen werden. 

Der amerikanische Schauspieler schaute sich auch den Auftritt der Lipizzaner an, die ihn besonders begeistert haben, als sie die spektakulären Sprünge der Schule über der Erde nach Musiktakten aus dem Film Ghostbusters ausgeführt haben, mit dem er berühmt wurde. 

Ein rares und rührendes Erlebnis war auch das Treffen mit der Zuchtstutenherde und den Fohlen, Bill Murray wurde nämlich der Pate des diesjährigen erstgeborenen Stutfohlens Slava, das am 10. April zur Welt gekommen ist.

Diesmal haben die Geschichte über die Promotion von Lipica, Weltmeisterschaft und Slowenien der Küchenchef Peter X. Kelly und der Geschäftsmann Emil Gaspari in Verbindung mit dem Fotomeister Joco Žnidaršič geschrieben.

Foto: Kobilarna Lipica / Mediaspeed

30. 3. 2017: Die Weltmeisterschaft im Zweispännerfahren wird im September in Lipica stattfinden

Das Gestüt Lipica wird vom 20. bis 24. September mit Stolz einen der weltweit größten und bedeutendsten Wettbewerbe im Pferdesport – die Weltmeisterschaft im Zweispännerfahren 2017 – austragen. Um den begehrenswerten Titel treten mehr als 65 Spitzenfahrer mit ca. 200 Pferden aus über 20 Ländern weltweit an.          

Das Gestüt Lipica wird vom 20. bis 24. September dieses Jahres mit Stolz einen der weltweit größten und bedeutendsten Wettbewerbe im Pferdesport – die Weltmeisterschaft im Zweispännerfahren 2017 – austragen. Dieser äußerst attraktive Wettbewerb wird zahlreiche Liebhaber des Pferdesports aus der ganzen Welt auf das Ursprungsgestüt der Lipizzaner-Pferderassen locken und das Gespannfahren eine Woche lang ins Zentrum der Aufmerksamkeit des weltweiten Pferdepublikums rücken.

„An den vier Tagen dieses attraktiven und adrenalinreichen Wettbewerbs treten in Lipica die besten Spitzenfahrer aus aller Welt auf. Zur Weltmeisterschaft im Zweispännerfahren erwarten wir mehr als 65 Wettbewerbsteilnehmer mit ca. 200 Pferden, aus über 20 Ländern der Welt“, kündigte die Direktorin des Gestüts Lipica Lorela Dobrinja an.

Das lebhafte Geschehen der Weltmeisterschaft beginnt mit der Eröffnungsfeier am Mittwoch, dem 20. September. Am 21. und 22. September treten die Teilnehmer im Dressurfahren an, und am 23. September findet die adrenalinreiche Marathonfahrt mit acht anspruchsvollen Hindernissen statt. Über den Sieg entscheidet am Sonntag, dem 24. September, der Wettbewerb im Hindernisfahren.

Angesichts der hohen Anforderungen und der Bedeutung des Wettbewerbs, über den die Internationale Reiterliche Vereinigung (FEI) wachen wird, wird das Hippodrom von Lipica bis zum Beginn der Weltmeisterschaft im Zweispännerfahren 2017 komplett renoviert – ebenso wie die acht Hindernisse, die von dem anerkannten ungarischen Parcourschef Gabor Fintha gestaltet werden, der bereits bei zahlreichen Weltmeisterschaften seine Aufgabe hervorragend meisterte.

Die Schiedsrichtergruppe wird von dem Briten Andrew Counsell geleitet, wobei sein Landsmann Philip Bateman als technischer Delegierter fungieren wird. Diese beiden erfahrenen Experten nahmen bereits bei der Austragung der WM  für Ponys in Lipica im Jahr 2011 teil.                 

Die große Bedeutung der Weltmeisterschaft im Zweispännerfahren 2017 betont auch der Präsident des Reitverbandes Sloweniens, Jožef Klavdij Novak: „Die Weltmeisterschaft wird als das größte und wichtigste Pferdeereignis in die Geschichte Sloweniens eingehen, das die Position Sloweniens auf der Weltkarte des Pferdesports stärken wird, und dementsprechend werden auch die Vorbereitungen und die Organisation des Wettbewerbs verlaufen. Wir freuen uns, dass ein so wichtiges Ereignis mit dem 70. Jahrestag der Tätigkeit des Reitverbandes Sloweniens zusammenfällt.“

Slowenien wird voraussichtlich von vier Fahrern des Gestüts Lipica vertreten: Miha Tavčar, Mitja Mahorčič, Klemen Turk und Marko Memon – alle vier mit slowenischen Lipizzanern.

 

13. 2. 2017: Weltmeisterschaft in Lipica – das grösste Pferdesportereignis in der Geschichte Sloweniens

Das Gestüt Lipica wird vom 20. bis zum 24. September voller Stolz einen der weltweit größten und bedeutendsten Wettbewerbe im Pferdesport austragen, nämlich die Weltmeisterschaft im Zweispännerfahren 2017. Um den begehrenswerten Titel des Weltmeisters treten über 65 der erfolgreichsten Fahrer mit etwa 200 Pferden aus über 20 Ländern weltweit an.          

Das Gestüt Lipica wird vom 20. bis zum 24. September voller Stolz einen der weltweit größten und bedeutendsten Wettbewerbe im Pferdesport austragen, nämlich die Weltmeisterschaft im Zweispännerfahren 2017. In den vier Tagen dieses äußerst attraktiven und adrenalinreichen Wettbewerbs treten über 65 Fahrer mit etwa 200 Pferden aus über 20 Ländern weltweit auf.

Die Weltmeisterschaft im Zweispännerfahren zählt sicher zu den größten und bedeutendsten Wettbewerben im Pferdesport in der Geschichte Sloweniens. Die WM stellt einen Meilenstein in der Entwicklung des slowenischen Gespannfahrens dar und bietet eine ausgezeichnete Gelegenheit für die Promotion des Gestüts und des Lipizzaners in der breiteren Reitsport-Öffentlichkeit.

Die Organisation dieses einmaligen Wettbewerbs wurde dem Gestüt Lipica von der Internationalen Reiterlichen Vereinigung (FEI) anvertraut, zumal sich Lipica  bei der Austragung der Weltmeisterschaft im Gespannfahren mit Ponys im Jahre 2011 bereits als ausgezeichneter Organisator erwiesen hat. Und jetzt, nach den Renovierungsarbeiten auf dem Gelände und mit neuen Entwicklungsambitionen ist es an der Zeit, den nächsten Schritt zu gehen und sich auf die besten Fahrer der Zweispänner weltweit vorzubereiten.

Diese präsentieren sich erstmals bei der feierlichen Eröffnung am Mittwoch, den 20. September, auf der Pferderennbahn in Lipica. Am 21. und 22. September treten die Teilnehmer im Dressurfahren an, und am 23. September findet das größte adrenalinreiche Spektakel statt, nämlich die Marathonfahrt mit gar acht schweren Hindernissen. Über den Sieg entscheidet am Sonntag, den 24. September, der Wettbewerb im Hindernisfahren.

Das Marathongelände und die Rennbahn für das Hindernisfahren werden von dem WM-Parcourschef Gabor Fintha aus Ungarn ausgeflaggt, der bereits bei der WM im Jahr 2015 seine Aufgabe hervorragend meisterte. Die Auftritte der Fahrer werden von der Schiedsrichtergruppe unter Leitung des Briten Andrew Counsella beaufsichtigt, wobei sein Landsmann Philip Batemna als technischer Delegierter der Internationalen Reiterlichen Vereinigung agieren wird. Beide angesehene Experten im Gespannfahren nahmen bereits bei der Austragung der WM in Lipica im Jahr 2011 teil.                 

Für den Auftritt bei der diesjährigen Weltmeisterschaft bereiten sich auch vier Fahrer des Gestüts Lipica vor, die mit slowenischen Lipizzanern ihren Auftritt absolvieren. Das sind: Miha Tavčar, Mitja Mahorčič, Klemen Turk und Marko Memon, die – wie andere Teilnehmer auch – in diesem Jahr die Qualifikationen erfüllen bzw. bestätigen müssen.  

Foto: Gabriele Boiselle und Sibil Slejko

     Kobilarna Lipica, Lipica 5, 6210 Sežana, Slowenien             T: +386 (0)5 7391 696             E: info@lipica.org