Programm

Zweispänner-Weltmeisterschaft

Die Internationale Reiterliche Vereinigung (FEI) betraute das Gestüt Lipica mit der Ausrichtung der FEI Zweispänner-Weltmeisterschaft 2017. Wir fühlen uns geehrt, dass dieses prestigeträchtige Turnier Lipica und den Lipizzaner, aber auch den Karst und Slowenien eine Woche lang ins Zentrum der internationalen Reitsport-Öffentlichkeit rücken wird.

Drei Disziplinen der FEI Weltmeisterschaft im Zweispänner

Dressurfahren

Das Dressurreiten findet in der 40 m breiten und 100 m langen Manege statt. Beim Dressurfahren ist es wichtig, dass die Fahrer alle vorgeschriebenen Elemente wie Kreis und Diagonale an den explizit festgelegten Punkten ausführen. Bei der Bewegung des Pferdes spielen Schwung und Eleganz eine große Rolle. Die Richter bewerten die jeweiligen Elemente der Dressuraufgaben mit Wertnoten von 0 bis 10, wobei 0 bedeutet, dass ein bestimmtes Element nicht ausgeführt wurde, und 10, dass es ausgezeichnet ausgeführt wurde. Wichtig ist natürlich auch die Gesamtbewertung des Auftritts, die die Harmonie der Pferde, der Kutsche und des Fahrers miteinbezieht.

Marathon

Die Marathonfahrt ist in drei Phasen unterteilt. In Phase A legen die Teilnehmer zwischen fünf und acht Kilometer zurück. Anschließend folgt die Transfer-Phase bzw. etwa ein Kilometer im Schritt. Nach dieser Phase werden die Pferde von einem Tierarzt untersucht. Zuletzt folgt Phase B mit acht fixen Hindernissen aus festem Material. Jede Phase haben die Teilnehmer binnen einer festgelegten Zeit zurückzulegen. Dabei wird auch die Zeit, die die Teilnehmer für jedes der acht Hindernisse benötigen, separat gemessen. Jedes Hindernis setzt sich aus mehreren Toren zusammen, die nummeriert und farblich gekennzeichnet sind. Somit stehen den Teilnehmern mehrere Möglichkeiten bzw. mehrere Wege zur Verfügung, die jeweiligen Tore in der festgelegten Reihenfolge zu durchfahren. Dabei ist der kürzeste Weg zwischen den Toren stets der anspruchsvollste und dementsprechend nicht der schnellste.

Dabei ist der kürzeste Weg zwischen den Toren stets der anspruchsvollste und dementsprechend nicht der schnellste.

Hindernisfahren

Das Geschicklichkeitsfahren findet in den Parcours statt, die aus mehreren Toren aus Kunststoffkegeln bestehen, an deren Spitze mit Wasser gefüllte Bälle platziert werden. Für jeden umgestoßenen Ball oder Kegel erhält der Teilnehmer drei Strafpunkte. Ein Parcours besteht aus 20 Toren und ist in der korrekten Reihenfolge und festgelegter Richtung zu durchfahren. Wenn die erlaubte Zeit überschritten wird, erhalten die Teilnehmer für jede überschrittene Sekunde einen halben Strafpunkt. Wenn mehrere Teilnehmer dieselbe Anzahl an Strafpunkten haben, wird der schnellste Fahrer zum Sieger gekürt. Den Weltmeister-Titel erhält jedoch der Teilnehmer, der in allen drei Disziplinen die wenigsten Strafpunkte gesammelt hat.

Die Summe der Punkte aus allen drei Disziplinen entscheidet über den Sieger bzw. den Weltmeister.

Foto: Sibil Slejko, Gabriele Boiselle, Carien Schippers

Programm der FEI Weltmeisterschaft im Gespannfahren 2017

Mittwoch, 20. 9. 2017
9:00 Pferdeinspektion Hippodrome
16:00 Feierliche Eröffnung Hippodrome
20:00 Länderabend Zelt
Donnerstag, 21. 9. 2017
9:00-17:10 Dressurfahren Hippodrome
20:00 Cocktailparty Zelt
Freitag, 22. 9. 2017
9:00-17:10 Dressurfahren Hippodrome
20:00 Slowenischer Abend Zelt
21:00 Preisverleihung für die Bestplatzierten in der Dressur Zelt
Samstag, 23. 9. 2017
10:00 Marathon Arena mit Marathon-Hindernissen
20:00 Teilnehmerabend Zelt
21:00 Preisverleihung für die bestplatzierten Marathon-Fahrer Zelt
Sonntag, 24. 9. 2017
9:00 Geschicklichkeitsfahren Hippodrome
15:45 Preisverleihung fur die bestplazierten Geschicklichkeitsfahrer Hippodrome
Nachher Preisverleihung fur den bestplazierten Lipizzaner Paar Hippodrome
Nachher Feierliche Bekanntgabe des Weltmeisters, Preisverleihung sowie Abschlussfeier Hippodrome

     Kobilarna Lipica, Lipica 5, 6210 Sežana, Slovenija             T: +386 (0)5 7391 696             E: info@lipica.org