Willkommen im Kutschenmuseum

Haben Sie gewusst, dass der Mensch das Pferd angespannt hat, lange bevor er es in der Urzeit zum ersten Mal bestiegen hat?
Dass die Kutschen in nur drei Tagen den Weg von Triest bis Wien zurückgelegt haben?
Und dass die Lipizzaner seit Jahrhunderten sehr geschätzte Pferde zum Gespannfahren waren? 

All das und noch viele anderen Sehenswürdigkeiten aus der Zeit, als die Kutschen noch das wichtigste Transportmittel waren, wie heutzutage das Auto ist, sind im Kutschenmuseum zu finden.

Alle Kutschen, die heute ein Teil der Museumssammlung sind, fuhren früher entlang der Alleen von Lipica. Einige bei täglichen Fahrten und andere während der Besuche von angesehenen Gästen.  Darunter befindet sich auch eine Taxi-Kutsche, die die Besucher in alten Zeiten aus dem nahe gelegenen Triest nach Lipica brachte.

Dass die Kutschenfahrt bequem und sicher war, dafür sorgten im Laufe der Jahrhunderte viele Stellmacher und Erfinder, die die vorhandenen Kutschen verbessert und neue entwickelt haben.  Auch darüber berichtet die Museumssammlung der Kutschen.

Herzlich Eingeladen zum Besuch!